"Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

Hier könnt Ihr Eure Fragen zur Urkost oder zur körperlichen Bewegung loswerden
Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

"Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Smaragdlibelle am Samstag 18. Februar 2012, 21:14

Hallo Ihr Lieben,

ich habe ein ziemlich grosses Problem. Es handelt sich darum, dass ich Arbeit suche, aber sich irgendwie keine für mich zu eignen scheint - bis jetzt. Immer wieder entdecke ich etwas, das gegen meine ethische Einstellung geht, egal ob auf Mensch oder Tier bezogen. Da fallen natürlich schon mal sämtliche Jobs weg, die nur entfernt mit Tierleid, Pharma, Muggelartikeln usw. zu tun haben.

Nach schwerem Mobbing bei meiner letzten (Sklaven-)Angestelltenarbeitsstelle (nach über 10 Jahren!) arbeite ich momentan am Computer, im Internethandel. Allerdings bin ich noch in einer sog. Lernphase, in der ich noch nichts verdiene und daher ALG II beziehen muss. Da diese Lernphase noch etwas länger geht, möchte ich solange wieder eine feste Halb- oder Ganztagsstelle annehmen. Manche wissen wie "weit" man mit der Unterstützung kommt...

Da ich früher (leider) häufig im Muggelessens-Service gearbeitet habe, soll ich nun auch wieder solche Stellen annehmen, was ich mittlerweile aber weder den Tieren noch den Menschen antun kann. Ausserdem war ich in versch. Büros (eingeschlossen) mit meist sehr schlechter Luft, krankmachenden Neonröhren und viel zu vielen elektronischen Geräten (es gibt keine unschädlichen oder strahlungsarme) auf kleinstem Raum. Hinzu kommt, dass die meisten Betriebe gegen die Natur arbeiten, irgendwie in die Rüstungsindustrie verwickelt sind oder eben die, mit denen in irgendeiner Weise mehr oder weniger Tierleid verbunden ist. :-( Sogar alle Bioläden oder -höfe. Hier gibt's nichts rein veganes.
Lieber würde ich Tropenfrüchte ernten...oder einen Tropengarten anlegen. Wenn die Tropen (für mich ausser der Wüste das einzig wahre Klima, jeweils in Meeresnähe) nur nicht so weit weg wären...:-(
Zur Zeit bin ich nur am genauen Prüfen, worum es sich bei einem Jobangebot genau handelt, wer oder was alles dahinter steckt, usw. Hiiilfeee!

Wie würdet Ihr das handhaben? Mache ich mir vielleicht allzuviele Gedanken?
Vielleicht hat der/ die eine oder andere ein paar Anregungen/ Denkanstösse - irgendwie stecke ich fest, möchte nur noch etwas mit gutem Gewissen machen. Schade, dass es noch keine speziell urköstlichen/ urmethodischen Arbeitsplätze gibt! :-) - sollte schleunigst eingeführt werden...

Wie geht es Euch in dieser Hinsicht - macht Ihr diesbezüglich viele Kompromisse?
Also wenn Ihr irgendwelche Vorschläge habt würde ich mich sehr freuen.
Lieber Gruss Smaragdlibelle

Zu Risiken und Nebenwirkungen schalten Sie Ihr Hirn ein und fragen Sie die Natur!
Benutzeravatar
Smaragdlibelle
 
Beiträge: 163
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 22:10

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Rapunzel am Sonntag 19. Februar 2012, 06:04

Hallo,
solche Stellen, wie du sie suchst sind natürlich rar. Ich denke ein paar wenige Kompromisse solltest du vielleicht eingehen, zumindest am Anfang.
Ich kenne eine Krankenschwester, die nur noch Teilzeit arbeitet, weil sie nicht hinter dem steht, was sie da tun muss.
Nebenbei hat sie sich fortgebildet und selbständig gemacht. Und sobald sie davon leben kann, wird sie ihren Krankenhausjob an den Nagel hängen.
Vielleicht wäre auch ein Heimarbeitsplatz für dich interessant.
Rapunzel
 
Beiträge: 30
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2012, 05:55

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Béla Bartok am Sonntag 19. Februar 2012, 12:55

.... und bis der richtige Job auf dich zukommt, kannst du dir doch einen bis dahin vielleicht zeitlich begrenzten Job in Tierheimen, Altersheimen, Kinderheimen suchen. Schau nicht auf die Medis und das Essen, was dort serviert wird. Die Menschen und Tiere sind wichtig und sie sind halt dort und fertig. Du aber kannst ihnen viiiieeel Liebe geben, GEsellschaft, ABlenkung, Freude geben. Na... wenn das nicht erfüllend ist! Klar- dass ist bis dato vielleicht noch nicht das Richtige für dich und die Bezahlung wird auch nicht sonderlich gut sein. Aber sie sind sinnerfüllend... zumindest für andere. Und so ist man unter anderen und vielleicht führt einen solch ein Weg zu dem richtigen und endgültigen Job :hug:
Béla Bartok
 

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Smaragdlibelle am Sonntag 19. Februar 2012, 16:16

Danke für Eure Antworten! :hug:
An einem Heimarbeitsplatz bin ich gerade dran. Da muss ich allerdings noch durch eine theoretische Phase.
Kinderheime und Tierheime sind weiter weg, aber die Ideen werde ich weiterverfolgen. Früher haben mir die Tiere dort zu leid getan, als dass ich dort hin gekonnt hätte, aber Deine Sicht, Béla, ist gar nicht so verkehrt. Vielleicht habt Ihr recht, und ich sollte doch ab und zu "ein Auge zudrücken". Die Wege sind manchmal sehr verschlungen bis man das richtige für sich findet. Nochmal herzlichen Dank!
Lieber Gruss Smaragdlibelle

Zu Risiken und Nebenwirkungen schalten Sie Ihr Hirn ein und fragen Sie die Natur!
Benutzeravatar
Smaragdlibelle
 
Beiträge: 163
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 22:10

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Titania am Sonntag 19. Februar 2012, 17:46

Smaragdlibelle hat geschrieben:Schade, dass es noch keine speziell urköstlichen/ urmethodischen Arbeitsplätze gibt! :-)


Doch, gibt es.
In der "Natürlich leben"-Ausgabe Nr. 4 (August/September 2011) suchte Franz Konz für die Stelle einer Sekretärin am Hauptsitz des BFG in Kürten eine "unabhängige, freie Dame" (Wohnung im Bio-Haus inclusive), die u.a. das Essen für ihn organisieren soll.
Vielleicht ist diese Stelle ja noch unbesetzt??
Bewerbungen bitte schriftlich mit Ganzbild ( :!: :? ), Geburtsdatum, kurzem Lebenslauf und Interessenangaben richten an:
Bund für Gesundheit e.V., Talstr. 36, 52525 Heinsberg
oder eMail: bfgev@t-online.de


Liebe Grüße
Titania
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Smaragdlibelle am Sonntag 19. Februar 2012, 18:00

Dankeschön für den Hinweis, Titania! Das müsste die Ausgabe gewesen sein, bevor ich meine NL zum ersten Mal erhielt :) Ist nur über 500 km von mir entfernt...
Lieber Gruss Smaragdlibelle

Zu Risiken und Nebenwirkungen schalten Sie Ihr Hirn ein und fragen Sie die Natur!
Benutzeravatar
Smaragdlibelle
 
Beiträge: 163
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 22:10

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Akelei am Montag 20. Februar 2012, 13:48

Hallo ihr Lieben,

habe ja auch Probleme, den für mich geeigneten Job zu finden, da ich auf keinen Fall mit meiner Arbeitskraft Tierleid unterstützen möchte. Und für den Vater unserer wunderschönen Ernährungsform persönlich zu arbeiten wäre schon toll! meint ihr, ich sollte mich da mal Bewerben? Von mir aus ist es ja nicht so weit, und eine Wohnung wäre ja auch dabei. Seit meiner Trennung bin ich ja auch nicht mehr ortsgebunden und würde auch gerne umziehen. Oder vielleicht braucht Brigitte bei ihren vielfältigen Aufgaben noch Unterstützung? Alle wichtigen Menschen haben ja eine persönliche Assistentin. ;)

Alles Liebe
Akelei
Benutzeravatar
Akelei
 
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 14. Februar 2012, 14:53
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Smaragdlibelle am Montag 20. Februar 2012, 15:28

Hallo Akelei,
also ich würde es auf jeden Fall versuchen, und Du wohnst ja näher dran. An Brigitte habe ich auch schon gedacht - aber sie wohnt noch weiter von mir weg....leider! :(
Ich denke, Spass würde es sicher machen. Es gibt doch nichts schöneres, wenn man mit Menschen zusammenarbeiten kann, die gleich eingestellt sind.
Lieber Gruss Smaragdlibelle

Zu Risiken und Nebenwirkungen schalten Sie Ihr Hirn ein und fragen Sie die Natur!
Benutzeravatar
Smaragdlibelle
 
Beiträge: 163
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 22:10

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Akelei am Montag 20. Februar 2012, 15:51

Hallo Smaragdlibelle,

ja, werde sicher eine Bewerbung hinschicken, fände es unheimlich schön, mit Menschen zusammen zu arbeiten, die mich nicht wegen meiner Ernährung ausgrenzen. Bin da im Moment etwas dünnhäutig, weil ich da einige sehr böse Erfahrungen machen musste.
Aber du wirst bestimmt auch bald eine Arbeitsstelle finden, bei der du dich richtig wohlfühlen darfst. Ich drücke dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen.

Liebe Grüße
Akelei
Benutzeravatar
Akelei
 
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 14. Februar 2012, 14:53
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Smaragdlibelle am Montag 20. Februar 2012, 16:30

Danke liebe Akelei, drücke Dir auch ganz fest die Daumen!
Lieber Gruss Smaragdlibelle

Zu Risiken und Nebenwirkungen schalten Sie Ihr Hirn ein und fragen Sie die Natur!
Benutzeravatar
Smaragdlibelle
 
Beiträge: 163
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 22:10

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Titania am Montag 20. Februar 2012, 19:49

Akelei hat geschrieben:Und für den Vater unserer wunderschönen Ernährungsform persönlich zu arbeiten wäre schon toll! meint ihr, ich sollte mich da mal Bewerben? Von mir aus ist es ja nicht so weit, und eine Wohnung wäre ja auch dabei.


Hallo Akelei,

probier's doch einfach mal, vielleicht ist die Stelle ja noch frei.

Der vollständige Wortlaut der Anzeige ist folgendermaßen:

Die Stelle einer Sekretärin am Hauptsitz des BFG e.V. in Kürten ist neu zu besetzen durch eine

unabhängige, freie Dame,

die möglichst Halbfrischkost isst, da sie gleichzeitig das Essen für Franz Konz organisieren sollte.

Sie nimmt Wohnung in einer freistehenden Villa (Einlieger) mit freiem Blick ins Bergische Land und in eine kleine Parkanlage voll Blumen, mit Fischteich und plätscherndem Bachlauf. Das vollkommene Bio-Haus (Lehm, Holz, Ziegel) gewährt höchste Wohnqualität.

Bewerbungen bitte schriftlich mit Ganzbild, Geburtsdatum, kurzem Lebenslauf und Interessenangaben richten an:
(Adressen siehe in meinem obigen Beitrag!)


Viel Glück!
Titania
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Solveig am Montag 20. Februar 2012, 23:06

Smaragdlibelle hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben,

Hallo Smaragdlibelle!
So ein ähnliches Thema gab es schon mal, vielleicht findest Du hier noch etwas?
viewtopic.php?f=2&t=12614
Liebe Grüße :zaunpfahl:
Solveig
Solveig
 
Beiträge: 302
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2010, 22:43

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Joachim am Dienstag 21. Februar 2012, 06:44

Hallo,

ich denke, sobald wir gebohren werden fangen wir an, die Umwelt zu schädigen. Das fängt an, dass ich in diesem Moment vor dem Computer sitze. Die Benutzung und Herstellung des selben vergiftet die Umwelt. Auf Klo gehen versaut Trinkwasser, welches mit sehr hohem Aufwand wieder gereinigt wird.
Autofahren tötet automatisch Tiere, durch den vernichteten Lebensraum für Tiere...

Vor diesem Hintergrund kann es eigentlich keine umweltfreundlichen, mukkelfreien Jobs geben, da es auch ein solches Leben nicht geben kann.
(gehen wir mal von extremen Lebensweisen aus, wie z.B. autark im Urwald)

Daher, alles ist ein Kompromis und an diese Grenze stösst der Threadsteller mit seinen "Job" Überlegungen.

Gruss
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 17. August 2011, 10:42

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Horst E am Dienstag 21. Februar 2012, 13:31

Manches kannn kann leider nicht vermieden werden, aber dort wo man Leid vermeiden kann, sollte man es tun. Die Tierleidindustrie(Fleisch, Fisch, Milch, Eiproduktion) bringt enormes (vermeidbares) Leid mit sich, übrigens nicht nur für die gemarterten Nutztiere. Denn für den Anbau von Futtermitteln/für Weidefläche wird massird massiv Regenwald abgeholzt, dadurch verlieren viele liebenswerte, schützenswerte Tiere den Lebensraum und sterben kläglich.Gleiches trifft auf die unsägliche Palmöl-und Biospritproduktion zu.

Es gibt auch da wieder gravierende Unterschiede. Es gibt ja Berufe, welche auf Tierleid basieren, wie Metzger, Kopfschlächter Schächter, Jäger, Pelzfarmer, Kürchner,Biolaborante(Tierversuche),Ledervertreter etc.

Man kann das Unvermeidbare nicht vermeiden, aber das Vermeidbare kann man vermeiden!

LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Horst E am Dienstag 21. Februar 2012, 13:36

Doch es gibt einen umweltfreundlichen, muggelfreien Job, den übt Brigitte aus, als Beraterin für die Durchführung der Urkost/quasi als Lebensreformerin/Pionierin für die gesündeste Ernährung überhaupt.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Akelei am Dienstag 21. Februar 2012, 14:23

Stimmt Horst, aber leider denken noch nicht so viele Leute um. Brigitte wird noch lange Zeit die einzige Urkostberaterin sein und an ihre Qualität käme ich bestimmt nicht ran.
Benutzeravatar
Akelei
 
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 14. Februar 2012, 14:53
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Horst E am Dienstag 21. Februar 2012, 14:32

So ist es, akelei. Wir können alle Urkostberater (wenn auch nur im Kleinen sein) , ich persönlich kläre Leute über Urkost auf, welche das wünschen, so können wir alle einen kleinen Beitrag dazu leisten. Vor allem aber sollte man als Beispiel vorangehen und den Menschen die Urkost/methodik vorbildlich vorleben.
Liebe akelei, trage keine Sorge, jeder Schritt in die richtige Richtung ist ein Schritt zu besserer Gesundheit und mehr Lebensqualität.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Smaragdlibelle am Dienstag 21. Februar 2012, 15:46

Vielen Dank Euch allen für die zahlreichen Überlegungen, Anregungen und Tipps. Es ist wirklich schön und bereichernd, sich mit gleichgesinnten austauschen zu können. Auf jeden Fall werde ich das vermeidbare vermeiden, ansonsten stimme ich auch damit überein, das gute vorzuleben und eben jedem, der dies wünscht, auf seinem Weg zu helfen. Auch mit kleinen Schritten kommt man voran.
Lieber Gruss Smaragdlibelle

Zu Risiken und Nebenwirkungen schalten Sie Ihr Hirn ein und fragen Sie die Natur!
Benutzeravatar
Smaragdlibelle
 
Beiträge: 163
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 22:10

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Horst E am Dienstag 21. Februar 2012, 16:10

Volle Zustimmung. liebe smaragdlibelle; nichts zu danken, das ist eine Selbstverständlichkeit.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Brigitte Rondholz am Dienstag 21. Februar 2012, 19:04

Titania hat geschrieben:Bewerbungen bitte schriftlich mit Ganzbild, Geburtsdatum, kurzem Lebenslauf und Interessenangaben richten an:


Bitte bei der Bewerbung vorher abklären, worin Eure Erwartungen an den Job liegen und wie die Erwartungen des Arbeitgebers sind. :zaunpfahl:
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Brigitte Rondholz am Dienstag 21. Februar 2012, 19:14

Horst E hat geschrieben:Doch es gibt einen umweltfreundlichen, muggelfreien Job, den übt Brigitte aus, als Beraterin für die Durchführung der Urkost/quasi als Lebensreformerin/Pionierin für die gesündeste Ernährung überhaupt.


Und es ist deshalb so befriedigend und der beste Job der Welt, weil ich im Job genau das machen und zeigen kann, was ich eh am liebsten mache! Und alle sind zufrieden und das macht mich sehr glücklich darüberhinaus.

Und es ist auch deshalb großartig, weil sich viele Menschen in ihrer ungeliebten Arbeitszeit durch den Tag nur so quälen - und das ist so traurig, denn das Leben ist kurz!


Winfried Holler,
Geschäftsführer von Keimling schreibt:
unser Ziel ist es so viele Menschen wie möglich in ganz Europa für
die Rohkost zu begeistern. Unsere Kunden sind Endverbraucher,
Einzel- und Großhändler. Unser Unternehmen in der Metropolregion
Hamburg ist professionell organisiert und wächst seit Jahren
nachhaltig.

Sie können sich mit dem Thema natürliche Gesundheit identifizieren,
gesunde Ernährung spielt eine wichtige Rolle in Ihrem Leben? Sie
können mit dem Thema Rohkost etwas anfangen? Sie möchten Ihren
bewussten Lebensstil mit Ihrem Berufsleben vereinen?

Wenn Sie all das mit Ja beantworten können, werden Sie unsere
aktuellen Stellenausschreibungen eventuell interessieren. Unter
anderem suchen wir neue Mitarbeiter für den Einkauf und den
Vertrieb!
Ich und mein Team freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Herzlichst,
Ihr
Winfried Holler, Geschäftsführer Keimling Naturkost

Mehr zu den Stellenangeboten hier!




Oder Du könntest Dich zur Mitweltpädagogin ausbilden lassen!
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Smaragdlibelle am Dienstag 21. Februar 2012, 19:55

Danke auch Brigitte, für die vielen Vorschläge! Jetzt müsste alles nur noch ca. 1000 km südlicher liegen :) , sonst ziehe ich wirklich bald um :) ... Aber all die Ideen sind nicht schlecht, sie geben auf jeden Fall wieder neue Denkanstösse. Merci beaucoup!
Lieber Gruss Smaragdlibelle

Zu Risiken und Nebenwirkungen schalten Sie Ihr Hirn ein und fragen Sie die Natur!
Benutzeravatar
Smaragdlibelle
 
Beiträge: 163
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 22:10

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Titania am Dienstag 21. Februar 2012, 22:42

roheAnne hat geschrieben:Ich kenne weder Konz noch den Verlag, aber eine Bewerbungsausschreibung, bei dem explizit nach einer Dame gesucht wird, und dann mit Ganzkörperbild - finde ich persönlich etwas merkwürdig, auch wenn das Jobangebot natürlich super auf einen Ur/Rohköstler passt. Wünsche allen Bewerbern viel, viel Glück. :knuddel:


Ähm ... Anne, bei dem "Ganzkörperbild" gebe ich dir Recht (deswegen weiter oben auch die passenden Smilies dazu: :!: :? ), aber Franz Konz solltest du, da du ja jetzt im Urkostforum gelandet bist, schon kennen, schließlich ist er der Begründer der Urkost. Klick doch mal oben links auf Brigittes Seite "Bund für Gesundheit" (BFG) an oder googel nach dem "Großen Gesundheitskonz" - das ist die "Bibel" der Urköstler!! :) Franz ist der Vorsitzende des BFG, Brigitte ist übrigens seine Stellvertreterin. Der Bund gibt die Zeitschrift "Natürlich leben" heraus, die man als Mitglied regelmäßig zugeschickt bekommt.

Liebe Grüße
Titania
Benutzeravatar
Titania
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 20:08

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Summer am Mittwoch 22. Februar 2012, 13:48

Smaragdlibelle hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben,

ich habe ein ziemlich grosses Problem. Es handelt sich darum, dass ich Arbeit suche, aber sich irgendwie keine für mich zu eignen scheint - bis jetzt. Immer wieder entdecke ich etwas, das gegen meine ethische Einstellung geht, egal ob auf Mensch oder Tier bezogen. Da fallen natürlich schon mal sämtliche Jobs weg, die nur entfernt mit Tierleid, Pharma, Muggelartikeln usw. zu tun haben.

Nach schwerem Mobbing bei meiner letzten (Sklaven-)Angestelltenarbeitsstelle (nach über 10 Jahren!) arbeite ich momentan am Computer, im Internethandel. Allerdings bin ich noch in einer sog. Lernphase, in der ich noch nichts verdiene und daher ALG II beziehen muss. Da diese Lernphase noch etwas länger geht, möchte ich solange wieder eine feste Halb- oder Ganztagsstelle annehmen. Manche wissen wie "weit" man mit der Unterstützung kommt...

Da ich früher (leider) häufig im Muggelessens-Service gearbeitet habe, soll ich nun auch wieder solche Stellen annehmen, was ich mittlerweile aber weder den Tieren noch den Menschen antun kann. Ausserdem war ich in versch. Büros (eingeschlossen) mit meist sehr schlechter Luft, krankmachenden Neonröhren und viel zu vielen elektronischen Geräten (es gibt keine unschädlichen oder strahlungsarme) auf kleinstem Raum. Hinzu kommt, dass die meisten Betriebe gegen die Natur arbeiten, irgendwie in die Rüstungsindustrie verwickelt sind oder eben die, mit denen in irgendeiner Weise mehr oder weniger Tierleid verbunden ist. :-( Sogar alle Bioläden oder -höfe. Hier gibt's nichts rein veganes.
Lieber würde ich Tropenfrüchte ernten...oder einen Tropengarten anlegen. Wenn die Tropen (für mich ausser der Wüste das einzig wahre Klima, jeweils in Meeresnähe) nur nicht so weit weg wären...:-(
Zur Zeit bin ich nur am genauen Prüfen, worum es sich bei einem Jobangebot genau handelt, wer oder was alles dahinter steckt, usw. Hiiilfeee!

Wie würdet Ihr das handhaben? Mache ich mir vielleicht allzuviele Gedanken?
Vielleicht hat der/ die eine oder andere ein paar Anregungen/ Denkanstösse - irgendwie stecke ich fest, möchte nur noch etwas mit gutem Gewissen machen. Schade, dass es noch keine speziell urköstlichen/ urmethodischen Arbeitsplätze gibt! :-) - sollte schleunigst eingeführt werden...

Wie geht es Euch in dieser Hinsicht - macht Ihr diesbezüglich viele Kompromisse?
Also wenn Ihr irgendwelche Vorschläge habt würde ich mich sehr freuen.


Hallo liebe Smaragdlibelle :)

Hast du schonmal darüber nachgedacht dich selbstständig zu machen? Du könntest doch Kräuterwanderungen anbieten, zum Beinspiel mit Kindern. Klapper alle Kindergärten und Vorschulen ab und stell dich und dein Anliegen da vor. Ich kann mir gut vorstellen, dass man damit Erfolg haben kann. Bastel dir ne schöne Internetseite und dann würdesr du noch mher interessierte erreichen.

Liebe Grüße

Summer :P
Lebe glücklich, lebe froh, wie der Floh im Haferstroh.

Das Reh springt hoch, das Reh springt weit. Warum auch nicht? Es hat ja Zeit!
Benutzeravatar
Summer
 
Beiträge: 41
Registriert: Dienstag 23. März 2010, 22:33

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Smaragdlibelle am Mittwoch 22. Februar 2012, 14:54

Liebe Summer,
das ist ein schöner Vorschlag. Wenn ich mich mal wirklich richtig gut auskenne mit Kräutern (bin noch ziemlich am Anfang), dann wäre das eine Möglichkeit. Es macht sicher Spass, kleinen Kindern etwas beizubringen, da sie meistens noch recht vorurteilsfrei und wissbegierig sind. Ich habe Deinen Vorschlag schon "abgespeichert". Merci.
Lieber Gruss Smaragdlibelle

Zu Risiken und Nebenwirkungen schalten Sie Ihr Hirn ein und fragen Sie die Natur!
Benutzeravatar
Smaragdlibelle
 
Beiträge: 163
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 22:10

Re: "Urköstliche" Arbeitsstelle/ URKOST-Jobs...?

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 15:14

Sehr gute Idee, liebe Summer.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45


Zurück zu Rund um die Urkost & das Urtraining